Ehrungen für Heinz Breithaupt

[0]

Königsfeld (log) Der Sport lebt bekanntlich von Überraschungen und die sind meist das Salz in der Suppe. So auch beim Festbankett des Radfahrervereins „Frohsinn“ Erdmannsweiler zum 100-jährigen Bestehen im Haus des Gastes. Ungewollt stand dabei der Vorsitzende, Heinz Breithaupt, im Rampenlicht.

Beim Festbankett des Radfahrervereins Erdmannsweiler ernennt Vorsitzender Heinz Breithaupt (rechts) Karl Obergfell, Erwin Lehmann, Heinrich Hecke und Heinz Fuß (von links) zu Ehrenmitgliedern.

Bild: Herzog

„Gegen Lob kann man sich wehren, nicht aber gegen Überraschungen“, sagte der Vereinschef, als ihm Bürgermeister Fritz Link nach einer beeindruckenden Laudatio die Ehrenurkunde der Gemeinde Königsfeld überreichte. Seit 1974 stehe Breithaupt an der Spitze des Jubelvereins und führe damit die Liste in der Ahnengalerie an. Mit seinen Ideen, dem notwendigen Weitblick und beispiellosen Leistung habe er über drei Jahrzehnte immer wieder neue Strömungen ausgebaut und den Verein aus (sportlichen) Tälern herausgeholt. Darüber hinaus habe Breithaupt mit Axel Strecker die 1987 erschienene Ortschronik verfasst, sei maßgeblich an der Organisation zur 900-Jahr-Feier von Erdmannsweiler beteiligt und 15 Jahre im Ortschaftsrat tätig gewesen. „Sein betriebswirtschaftliches Denken und seine Ideen habe ich besonders geschätzt. Diese Ehrung ist längst überfällig“, unterstrich der Bürgermeister.

Den Dank und die Anerkennung für 36 Jahre Vorsitz überbrachte die stellvertretende Vorsitzende, Erika Schwarzwälder, von den Vereinskollegen in Form eines Wellness-Wochenendes. Vom Vorsitzenden des Radsportbezirks Schwarzwald-Zollern, Harry Motz, erhielt Breithaupt die Verdienstehrennadel des Bundes deutscher Radfahrer und vom Vorsitzenden des Sportkreises Rottweil, Robert Nübel, gab es die Ehrennadel in Silber des württembergischen Landesportbundes.

Für seine ganz besonderen Verdienste um den Radsport wurde der langjährige Kassierer Werner Etter mit der silbernen Ehrennadel des württembergischen Radsportverbands ausgezeichnet.

Auch der Radlerchef selbst würdigte treue Weggefährten für deren langjähriges Engagement. „Heinrich Fuß, Heinrich Hecke, Karl Obergfell und Erwin Lehmann sind Mitglieder der zweiten Stunde. Sie stehen zwar nicht mehr an vorderster Front, doch sie sind weiterhin wertvolle Säulen und Stützen des Vereins“, betonte Breithaupt und ernannte das Quartett zu Ehrenmitgliedern.